Transformative Architektur & Stadtentwicklung

Kai-Uwe von Hassel Haus

Entwurf, Studentenwohnheim

Der Neubau des Kai-Uwe von Hassel Haus befindet sich auf dem Gelände der Christian-Albrecht-Universität Kiel. Das Studentenwohnheim spiegelt in seiner Kubatur die städtebaulichen Achsen im Schnittpunkt des Grundstücks wieder. Der lange Riegel bricht zu zwei Seiten aus, sodass die großen Fassadenflächen unterteilt werden und das Gebäude  in seiner Gesamtdimension kleinteiliger wirkt. Der Baukörper setzt sich aus vier Vollgeschossen und einem Staffelgeschoss zusammen. Zur besseren Eingliederung  in den Bestand werden die Geschosse nach Süden  abgetreppt. Insgesamt sollen 155 Studierende in dem Wohnheim untergebracht werden.

Projektkosten 12,5 Mio €
BGF 6200 m2
Bearbeitungszeitraum 01/2016 – 10/2019
Leistungen

Leistungsphasen nach HOAI 1-4, 5-8 in Teilen, Beratung des Bauherrn, Monitoring

Die Erdgeschosszone wird entlang der Nord-Süd Erschließung von fließenden Räumen und unterschiedlichen Ein- und Ausblicken geprägt. Die Kubatur des Gebäudes setzt sich im Inneren  fort und erzeugt  direkte Blickbeziehungen  und Rückzugsmöglichkeiten.

Das Konzept des fließenden Raumes der Erschließungszone, erstreckt sich auch über die oberen Etagen, verändert  sich beständig und lässt unterschiedlichste Lichtverhältnisse und Raumproportionen zu. An diese Erschließungszonen sind im ganzen Gebäude offene Räume zur Begegnung angegliedert. Hier kann Gemeinschaft entstehen und Anonymitäten werden aufgelöst. 

Die Kombination aus Holzhybridbauweise KfW 40 Standard und einer 85%  autarken, regenerativen  Energieversorgung unterstreichen das ganzheitliche Konzept.  So wird nachhaltiges und umweltbewusstes Bauen im geförderten Wohnungsbau ermöglicht. Trotz der speziellen Nutzung kann das Gebäude einfach umgenutzt, ergänzt oder recycelt werden. Das Gebäude gilt als Pilotprojekt für das Land SH.